Hauptinhalt

Auszug - Importierte Niederschrift (zum Druck PDF nutzen)  

Ortsrat Heiligenloh
TOP: Ö 1
Gremium: Ortsrat Heiligenloh
Datum: Mi, 05.05.2010 Status: öffentlich
Zeit: Anlass: Sitzung
 
Beschluss

E N T W U R F

Niederschrift über die Sitzung des Ortsrates Heiligenloh am 30.09.2009

Niederschrift

 

über die öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Heiligenloh

am Dienstag, 05. Mai 2010 – 19.00 Uhr

in der Kindertagesstätte Lollypop, Hermannstr. 4, Heiligenloh

 

Beginn: 19.00 Uhr bzw. 19:35 Uhr  /  Ende: 20.55 Uhr

 

Anwesend:

Ortsbürgermeisterin Anke von der Lage-Borchers, stellvertretender Ortsbürgermeister Gerd Austerhoff, Ortsratsmitglied Helmut Blumberg, Ortsratsmitglied Martin Meyer-Hohnstedt, Ortsratsmitglied Take Nienstermann, Ortsratsmitglied Friedrich Nordmann

 

Von der Verwaltung

Bürgermeister Karl Meyer, Fachbereichsleiterin Maren Riedemann –Protokollführung–

 

Tagesordnung:

 

Punkt 1:

Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung

 

Nach Vorstellung des Kindergartens „Lollypop“ durch die Leiterin Maria Wilkens und Erzieherin Edith Jürgens eröffnete Ortsbürgermeisterin Anke von der Lage-Borchers eröffnete die Sitzung und bedankte sich für die zuvor präsentierten Informationen über den Kindergarten, der am 6. Juni offiziell die Spielplatz-Einweihung feiert. Sowohl drinnen als auch draußen sei die Gestaltung sehr gut gelungen. Sie begrüßte die Anwesenden und merkte an, dass die Ortsratsmitglieder Sabine Groß, Heiko Mucker und Dieter Plate entschuldigt fehlen. Weiterhin stellte sie die ordnungsgemäße Ladung, die Beschlussfähigkeit und die Tagesordnung fest.

 

Punkt 2:

Einwohnerfragestunde

 

Hierzu gab es keine Wortmeldungen.

 

Punkt 3:

Genehmigung der Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Ortsrates Heiligenloh am 30. September 2009

 

Der Ortsrat Heiligenloh stimmte der Niederschrift über die öffentliche Sitzung am 30. September 2009 einstimmig zu.

 

Punkt 4:

Kunstprojekt „Die Twistringer Säulen“

 

Nach ausführlicher Darstellung des Projektes durch Herrn Jürgen Stahmann aus Ringmar, der die Ausführung leiten und die Ideen dafür geben würde, sprach sich der Ortsrat einstimmig für das Projekt aus. Alle Ortsratsmitglieder halten es für eine gute Idee im Sinne der örtlichen Gemeinschaft. Eine Frage stellte sich lediglich zu der Finanzierung. Bürgermeister Meyer stellte eine Möglichkeit durch das Projekt „Leader+“ dar. Weiter könnten Spenden dafür auch in Frage kommen, eventuell sogar von den Personen, die die Twistringer Säule mit ihrer Hand verzieren. Nach Zustimmung aller einzelnen Ortsräte soll das Gemeinschaftsprojekt starten.

 

Punkt 5:

Straßenunterhaltung

 

Bürgermeister Meyer berichtete von der Bereisung, bei der die Zustände der einzelnen Straßen festgestellt wurden. Vieler Orts ist eine einfache Unterhaltung nicht mehr möglich, sondern muss eine Sanierung erfolgen. Auf Nachfrage von Ortsratsmitglied Nienstermann merkte er an, dass die Straße zum Bohrturm in Ridderade von der Firma wieder hergestellt wird, die auch den Bohrturm fertiggestellt hat.

 

Der stellvertretende Ortsbürgermeister Austerhoff beantragte, die Straße „An der Henckemühle“  mit einer wasserabweisenden Schwelle zu versehen, um den Erlenbruch zu erhalten. Splitt würde wieder in Eigenregie aufgefahren werden.

Für das Splitten in Ridderade und Heiligenloh wurde wieder die Bereitschaft zur Eigenleistung signalisiert. Der Ortsrat wird dafür wieder einen Plan aufstellen.

 

Weiter wurde angesprochen, einen Teil des Spradau-Geländes zu kaufen, um vorübergehend Splitt, Schotter, die Granitsteine aus der Wegesanierung oder ähnliche Materialien dort zu lagern. Ein Teil des Schotters wurde kürzlich schon entwendet, da das Gelände nicht eingezäunt ist. Bürgermeister Meyer sicherte die Kontaktaufnahme zu.

 

Der stellvertretende Ortsbürgermeister Austerhoff bemängelte, dass aus dem Schmutzwasserkanal bei Humpe direkt im Ort zur Zeit besonders starke Gerüche aufsteigen. Diese Geruchsbelästigungen seinen auch schon häufiger aufgetreten. Woraufhin Bürgermeister Meyer die Kontaktaufnahme zum OOWV als zuständige Stelle zur Behebung zusagt.

 

Punkt 6:

Mitteilungen der Verwaltung durch den Bürgermeister

 

-         Gymnasium und Schule „Am Markt“

Hierzu berichtete Bürgermeister Meyer von einem guten Zeitplan bei den jeweiligen Bauvorhaben.

 

-         Kindergarten/-tagesstätte und Krippe

Bürgermeister Meyer merkte an, dass die Einrichtungen zwar sehr kostenintensiv sein, trotzdem aber als eine wichtige Aufgabe beibehalten werden sollten, da sie auch guten Zuspruch finden. Wegen dem Umbau der Schule „Steller Straße“ zur Krippe laufen noch Verhandlungen mit dem Land.

 

-         Einnahmesituation der Stadtverwaltung

Bürgermeister Meyer sprach von einer stabilen Einnahmesituation auf Nachfrage vom Ortsrat.

 

Punkt 7:

Anfragen und Anregungen der Ortsratsmitglieder

 

-         „Unser Dorf hat Zukunft“

Ortsbürgermeisterin von der Lage Borchers gab Ausführungen zum Bereisungstermin am 20. Mai um 12:30 Uhr, um am Wettbewerb teilzunehmen. Im Rahmen der Vorkehrungen dafür wurde ebenfalls die Internetseite erneuert.

 

-         Beruhigung der Ortseinfahrten

Weiterhin sprach sie von der Zusage des Landkreises, die Beruhigung der Ortseinfahrten zu überprüfen.

 

Punkt 8:

Einwohnerfragestunde

 

-         Ortsschild

Es kam die Anfrage, das Ortsschild Heiligenloh in Richtung Borwede zum Harmschen Holz hin zu versetzen, da sich die Ortschaft nun bis dorthin ausgeweitet hat. Bürgermeister Meyer sagte zu, diese Anregung mit in die Verkehrskommission zu nehmen.

 

-         Zäune KiGa

Weiter wurde der Zustand der Einzäunung beim Kindergarten bemängelt. Dieser ist ebenfalls schon vom Gemeindeunfallverband beanstandet worden und somit wurde die Erneuerung schon aufgenommen.

 

-         Oderstraße

Wieder wurde hier eine Verkehrsberuhigung beantragt. Aus den Einwohnern kam die Nachfrage, eine Druckampel anstatt des Zebrastreifens einzurichten. Bürgermeister Meyer nahm diese Anregung gerne mit, bezweifelt allerdings die Umsetzung, da es die teuerste Variante sei. Ortsratsmitglied Nordmann berichtete von bereits geführten Verhandlungen mit dem Landkreis, ohne positiven Ergebnis. Eventuell könnte im Zuge der Straßenerneuerung eine Querungshilfe erreicht werden.

 

-         Fahrradweg

Ferner kam die Anfrage nach einem Radweg in Richtung Drentwede. Dazu merkte Bürgermeister Meyer an, dass dieser Teil ursprünglich auch mit geplant gewesen wäre, wegen Schwierigkeiten aber bisher wieder verworfen wurde. In Richtung Lerchenhausen ist der Radweg bereits in Planung. Die Anregung wird Bürgermeister Meyer nochmals weitergeben.

 

Ortsbürgermeisterin Anke von der Lage-Borchers schloss die öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Heiligenloh um 20.55 Uhr und bedankte sich bei den Anwesenden.

 

Twistringen, den 30. Juni 2011

 

 

 

________________________________________

- Ortsbürgermeisterin -- Protokollführerin - 

Seite 1 von 3

Online-Terminplaner Instagram Öffnungszeiten Kontakt
»