Hauptinhalt

Auszug - Einwohnerfragestunde  

ordentliche Sitzung des Ortsrates Stelle
TOP: Ö 12
Gremium: Ortsrat Stelle
Datum: Do, 20.02.2014 Status: öffentlich
Zeit: 20:05 - 21:40 Anlass: Sitzung
Raum: Dorfgemeinschaftshaus Stelle
Ort: Steller Schulstraße 12, 27239 Twistringen
 
Wortprotokoll

Bebauung in Stelle

Zuhörer Manfred Diephaus erkundigte sich nach der Ausweisung von Bauplätzen in Stelle. Bgm. Meyer wies auf vorhandene Baulücken hin. Das Problem betreffe jedoch das gesamte Stadtgebiet. Die Eigentümer würden kontaktiert, seien aber nicht bereit zu verkaufen. Die vorhandenen Baugebiete in den Ortschaften seien zudem nicht sehr gefragt. Evtl. werden in absehbarer Zeit zwei weitere Baugebiete im Ortskern von Twistringen ausgewiesen. Im Zusammenhang mit der abnehmenden Bevölkerung auf dem Lande wurde u.a. auch diskutiert, ob eine Anhebung der Grunderwerbsteuer für Neubauten und eine Absenkung für Altbauten sinnvoll sei. Auch eine Bezuschussung durch die Gemeinde beim Erwerb von Altbauten sei denkbar.

 

Gräbenreinigung

Zuhörer Manfred Diephaus wies auf die dringend notwendige Reinigung des Abbenhauser Bruchmoorgrabens (an der Weyher Straße hinter den Grundstücken von Nobis bis Surmann) hin. Diese Maßnahme müsse dann auch im neuen Kataster berücksichtigt werden.

 

Zuschuss zur Schießhallensanierung

Vereinsvorsitzende Mary Putjenter erkundigte sich nach den Möglichkeiten, für die Außensanierung/Dämmung der Schiesssporthalle von Seiten der Stadt einen Zuschuss zu erhalten. Die Deckenisolierung in Höhe von 2.750,00 € werde bereits vollständig vom Verein übernommen. Für die Kosten der Außendämmung (Fenster, Türen usw.) in Höhe von 10.000,00 € sei man auf Zuschüsse und Spenden angewiesen. Bgm. Meyer erklärte hierzu, dass über die Dorferneuerung für Dorfgemeinschaftshäuser eine Bezuschussung denkbar wäre. Dies gelte aber nicht für Schützen-/Schiesssporthallen. Er empfahl eine entsprechende Anfrage an die LGLN zu richten und bot hierfür seine Hilfe an.

 

 

 

Geschwindigkeitsbegrenzung an der K103

Zuhörer Gerhard Schröder wies auf die neue Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/h an der K 103 von der Burheide bis zum Ortsschild hin. Dies stehe im krassen Widerspruch zur Regelung in entgegengesetzter Richtung von der Roten Riede bis zum Ortsschild in Stelle. Diese Entscheidung der Verkehrskommission sollte hinterfragt werden.

 

 

 

Online-Terminplaner Instagram Öffnungszeiten Kontakt
»