Hauptinhalt

Auszug - Bauleitplanung der Stadt Twistringen Behandlung eines Antrages Änderung des Bebauungsplanes Nr. 26-(100/64) "Osterkamp" hier: Entscheidung über den Antrag und über einen Aufstellungsbeschluss   

Sitzung Ortsrates Twistringen
TOP: Ö 10
Gremium: Ortsrat Twistringen Beschlussart: abgelehnt
Datum: Mi, 24.06.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:55 Anlass: Sitzung
Raum: Hildegard-von-Bingen-Gymnasium
Ort: Vechtaer Straße 44, 27239 Twistringen
2020/064 Bauleitplanung der Stadt Twistringen Behandlung eines Antrages Änderung des Bebauungsplanes Nr. 26-(100/64) "Osterkamp"
hier: Entscheidung über den Antrag und über einen Aufstellungsbeschluss
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Gelhaus, ChristianAktenzeichen:1.51.10.01
Federführend:FB IV Stadtentwicklung und Wirtschaft Bearbeiter/-in: Gelhaus, Christian
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Stadtplaner Christian Gelhaus erläutert den Sachverhalt. Ziel der Investoren ist es, gewerbliche Bürogebäude umzunutzen und dadurch weiteren Wohnraum zu ermöglichen. Die vorhandenen Gewächshäuser werden entfernt. Wunsch der Eigentümer ist es, Balkone zu ermöglichen und deshalb die Breite der Pflanzstreifen von bisher 10 auf bis zu 5 m zu reduzieren.

 

Ortsratsmitglied Fritz Wüppenhorst weist auf einen Formfehler hin, wobei es sich nicht um das Grundstück 15, sondern um das Grundstück 5 handelt. Er spricht sich dafür aus, diese als Gewerbegebiet geplante Fläche nicht in ein Mischgebiet umzuwandeln. Das gewerblich genutzte Holzhaus steht Wand an Wand zum Unternehmen Martins Drahtesel. Eine Umwandlung in Wohnraum würde zu erheblichen Problemen führen. Ein Lärmgutachten für Gewerbegebiete würde den erhöhten Anforderungen für Mischgebieten nicht entsprechen. Er sagt,  die Fa. Dames und Funke erwarben die Grundstücke zu subventionierten Gewerbegebietspreisen (20 €/m²), Wohngebietspreise liegen mit 150 €/m² deutlich höher. Seiner Ansicht nach sollte kein Wohngebiet zwischen zwei Gewerbegebiete geschaffen werden. Ein Grünstreifen als Trennung wird sich nicht als ausreichend erweisen.

Ortsratsmitglied Ulrich Helms stimmt den Ausführungen von Ortsratsmitglied Fritz Wüppenhorst zu. Die Gewerbeflächen waren günstiger zu erwerben. Die Grundstücke müssten bei Umwandlung in ein Mischgebiet nachberechnet werden und es müsste ein Wall errichtet werden. Er spricht sich gegen eine Umstufung in ein Mischgebiet aus.

Der Ortsrat unterstützt die vorgebrachten Bedenken gegen die Umwandlung in ein Mischgebiet. Der Beschlussvorschlag wird einstimmig abgelehnt. Der Ortsrat ist zum Vorgang gehört.

 


Beschlussvorschlag:
Dem Antrag der Eigentümer der Grundstücke Osterkamp 3 und 15 sowie Bremer Straße 54 wird zugestimmt und die Aufstellung 4. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 26-(100/64) „Osterkamp“ im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB mit dem vorbezeichneten Geltungsbereich beschlossen.

 


 

Abstimmung:

Ja-Stimmen:

0

Nein-Stimmen:

9

Enthaltungen:

0

 

 

Instagram Öffnungszeiten Kontakt
»