Hauptinhalt

Vorlage - 2017/030  

Betreff: Ersatz einer maroden Brücke (Rote Riede)
Status:öffentlichVorlage-Art:Anhörung
Verfasser:Brinkmann, Andreas
Federführend:FB III Bau und Ordnung Bearbeiter/-in: Brinkmann, Andreas
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bau, Ordnung, Feuerwehr und Umwelt Beschlussempfehlung
02.03.2017 
Sitzung des Ausschusses für Bau, Ordnung, Feuerwehr und Umwelt ungeändert beschlossen   
Ortsrat Stelle Anhörung
08.03.2017 
Sitzung des Ortsrates Stelle zur Kenntnis genommen   
Ortsrat Twistringen Anhörung
13.03.2017 
Sitzung des Ortsrates Twistringen ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Beschluss

Sachverhalt
Anlage/n

Bei Gewässerunterhaltungsarbeiten im Bereich der Roten Riede durch den Ochtumverband wurde durch einen Bagger ein Brückengeländer beschädigt. Die Brücke befindet sich am Verbindungsweg von der Jahnstraße (Schwimmpark) in Richtung Weyher Straße. Der Standort ist im nachfolgenden Kartenauszug gekennzeichnet.

Der Ochtumverband hat den Schaden seiner Haftpflichtversicherung gemeldet. Die Kosten für die Schadensregulierung wurden von einem Sachverständigen auf 1.169,20 Euro festgesetzt. Bei einer Inaugenscheinnahme der Brücken durch Herrn Wagner, Dipl.-Ing. beim Wegezweckverband (WZV) und Herrn Deeken, Verbandstechniker beim Ochtumverband wurde festgestellt, dass sich

 

 

 

die Brücke in einem äußerst sanierungsbedürftigen Zustand befindet. Tragende Teile (u.a. die Pfosten, die sich im Erdreich befinden) sind durch Fäulnis bereits stark in Mitleidenschaft gezogen.

 

Nachfolgend sind 2 Bilder zum Schadbild der Brücke abgedruckt.

 

 

 

 

Eine Instandsetzung der gesamten Brücke wäre sehr kostenaufwändig. Daher wurde sowohl von Herrn Wagner, WZV als auch von Herrn Deeken; Ochtumverband die Errichtung einer neuen Brücke vorgeschlagen. Von der Firma Burkhard Kastens GmbH, Syke/Barrien wurden Kostenvoranschläge für 2 Varianten ermittelt:

Variante 1:Radwegebrücke mit einer Breite von 4,00 m zwischen den Brückengeländern; nicht mit Kraftfahrzeugen/landwirtschaftlichen Fahrzeugen befahrbar 

Kosten: 38.125,22 Euro (Abbrucharbeiten, Statische Berechnungen, Gründung mit Uferrandbefestigung und Brücke aus Eichenholz)

 

 

 

 

Variante 2: Radwegebrücke mit einer Breite von 2,00 m zwischen den Brückengeländern;      

Kosten: 23.133,60 Euro (Abbrucharbeiten, Statische Berechnungen, Gründung mit Uferrandbefestigung und Brücke aus Eichenholz)

 

Die jetzige Brücke kann aufgrund ihrer Bauart auch nur von Fußgängern und Zweiradfahrern  genutzt werden. Die verkehrliche Situation bzw. die Erreichbarkeit der Flächen wurde eingehend geprüft. Alle im Bereich der Roten Riede befindlichen – landwirtschaftlichen - Flächen sind von der Twistringer Seite über die Jahnstraße und von Steller Seite über die Weyher Straße zu erreichen. Ein Überqueren der Brücke mit Kraft- und landwirtschaftlichen Fahrzeugen ist daher nicht erforderlich. Die Brücke ist daher für eine landwirtschaftliche Nutzung entbehrlich. Für den Fuß- und Radverkehr hat diese Brücke jedoch eine hohe Bedeutung (z. B. für die Erreichbarkeit des Schwimmparks). Bei einem Neubau der Brücke wird der Betrag aus der Schadensregulierung in Höhe von 1.169,20 Euro reinvestiert. Der Weg ist nicht gewidmet.

Die Ortsräte Stelle und Twistringen sind gem. § 94 Abs. 1 Nr. 1 des Nds. Kommunalverfassungs-gesetzes anzuhören. Im Hinblick auf einen zügigen Entscheidungsprozess ist das Geltendmachen von Anregungen und Bedenken bereits in der Ortsratssitzung erforderlich, um eine weitere Befassung in den nachfolgenden Gremien zu ermöglichen.

Beschlussvorschlag:

Der Ortsrat befürwortet die von der Verwaltung vorgeschlagene Variante 2 (Radwegebrücke mit einer Breite von 2,00 m zwischen den Brückengeländern).

 


Anlage/n:

 

Instagram Öffnungszeiten Kontakt
»