Hauptinhalt

Vorlage - 2019/001  

Betreff: Haushalt 2019
hier: Gesamthaushalt sowie Teilhaushalt für den Fachbereich Innere Dienste
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Schütte, MartinAktenzeichen:1.11.19.03
Federführend:FB I Innere Dienste Bearbeiter/-in: Schütte, Martin
Beratungsfolge:
Ausschuss für Steuerung und Finanzen Beschlussempfehlung
07.02.2019 
Sitzung des Ausschusses für Steuerung und Finanzen ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Folgend die wesentlichen Positionen zum Haushalt 2018 aus dem Fachbereich Innere Dienste:

 

 

Gesamthaushalt:

Ergebnishaushalt:

 

2019

2020

2021

2022

*** a) ordentliche Erträge

-20.476.900 €

-21.511.100 €

-22.257.700 €

-22.691.400 €

*** b) ordentliche Aufwendungen

20.597.600 €

20.244.900 €

20.941.000 €

21.353.800 €

*** c) außerordentliches Ergebnis

0,00

0,00

0,00

0,00

**** Jahresergebnis

120.700 €

-1.266.200 €

-1.316.700 €

-1.337.600 €

 

Der Ergebnishaushalt 2019 schließt in der Planung mit einem Defizit in Höhe von 120.700€ ab. 

Auf der Ertragsseite sind höhere Erträge aus den Steuerarten sowie die Zuweisungen des Landkreises für die Kinderbetreuung eingeplant.

Auf der Aufwandsseite sind erhöhte Pensionsrückstellungen zu tätigen. Positiv wirkt sich hier die verringerte Kreisumlage mit 45,0 % aus.

Zur Deckung stehen Rücklagen in Höhe von 3,7 Mio. € (Stand 31.12.2017) zur Verfügung. Auch das Haushaltsjahr 2018 wird mit einem Überschuss abschließen. Die mittelfristige Planung 2020 - 2022 weist weitere Überschüsse von insgesamt 3.920.500 € aus. Der Haushalt gilt somit gemäß § 110 Abs. 5 NKomVG als ausgeglichen.

 

Folgend die Entwicklung der Überschussrücklage:

 

Stand:

2019

2020

2021

2022

01.01.

ca. 4,2 Mio

4,1 Mio

5,3 Mio

6,7 Mio

31.12.

4,1 Mio

5,3 Mio

6,7 Mio

8,0 Mio

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Finanzhaushalt

 

2019

2020

2021

2022

Ein- und Ausz. lfd. Verwaltung

-1.354.842

-2.699.720

-2.892.812

-2.978.897

Ein- und Ausz. Investitionstätigk.

3.017.200

3.265.100

2.262.700

1.017.700

*** Einzahlungen Finanzierung

-1.600.000

-1.600.000

-500.000

0,00

*** Auszahlungen Finanzierung

851.500

980.400

1.056.000

1.049.700

**** Jahresergebnis

913.858

-54.220

-74.112

-911.497

 

 

Liquide Mittel:

Bestand am 31.12.2018    -2.323.253,85

Kreditermächtigung 2017 –neu     0,00 €

Kreditermächtigung 2018   -1.475.000,00 €

Haushaltsreste 2018 (netto) ca.   2.563.000,00 €

Jahresergebnis Finanzrechnung 2019             913.858,00

Endbestand am 31.12.2019             -321.395,85

 

Die Planjahre 2020-2022 weisen Liquiditätsüberschüsse aus lfd. Verwaltungstätigkeit in Höhe von insgesamt 8,6 Mio. € aus, welche vorerst für die planmäßige Tilgung in Höhe von 3,1 Mio. € zu verwenden sind. Für Investitionen stehen im mittelfristigen Planungszeitraum somit noch ca. 5,5 Mio. € zur Verfügung.

 

 

 

Folgend die Entwicklung der Kredite:

 

 

Stand

31.12.2018

Plan

31.12.2019

Plan

31.12.2020

Plan

31.12.2021

Plan

31.12.2022

Kreditaufnahme(n)

0

1.475.000

1.600.000

1.600.000

500.000

0

Darlehn

 

15.440.473,50

17.593.873,50

18.213.473,50

17.657.473,50

Tilgung

 

921.600

980.400

1.056.000

1.049.700

Schulden gesamt

15.440.473,50

17.593.873,50

18.213.473,50

17.657.473,50

16.607.773,50

 

 

 

Der Höchstbetrag an Liquiditätskrediten zur Überbrückung kurzfristiger Bankverbindlichkeiten wird in der Haushaltssatzung auf 2.000.000€ festgesetzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilhaushalt Fachbereich Innere Dienste

 

Produktgruppe 1.61.10 Finanzwirtschaft

Den Entwicklungen der Steuern und Gemeindeanteilen liegen die regionalisierten Ergebnisse der Oktober-Steuerschätzung (NST-Info-Beitrag Nr. 2.62/2018) zugrunde.

 

Steuereinnahmen

2019

2020

2021

2022

Grundsteuer A

-293.700,00

-298.100,00

-302.500,00

-307.100,00

Grundsteuer B

-1.842.400,00

-1.870.100,00

-1.898.100,00

-1.926.600,00

Gewerbesteuer

-6.576.900,00

-6.807.100,00

-7.079.400,00

-7.291.800,00

 

 

Auch dem Finanzausgleich liegen die regionalisierten Ergebnisse der Oktober-Steuerschätzung zugrunde. Die Kreisumlage wurde mit dem vom Kreistag beschlossenen verringerten Hebesatz von 45% (bisher 47,5%) kalkuliert.

 

Finanzausgleich

2019

2020

2021

2022

Gemeindeanteil Einkommenssteuer

-5.004.400,00

-5.327.600,00

-5.631.300,00

-5.934.900,00

Gemeindeanteil Umsatzsteuer

-681.500,00

-702.000,00

-719.900,00

-737.900,00

Schlüsselzuweisungen

-1.816.400,00

-2.250.400,00

-2.358.800,00

-2.392.700,00

Einwohnergrundbetrag von 1.103,22 €

 

+4,0%

+3,5%

+3,5%

Zuweisung übertr. Wirkungskreis

-246.800,00

-251.700,00

-256.800,00

-261.900,00

Gewerbesteuerumlage

1.132.300

603.200

627.300

646.200

Entsprechend der „Neuordnung des bundesstaatlichen Finanzausgleichs ab 2020

Kreisumlage

6.040.300

6.442.900

6.718.600

6.944.800

Rückstellungen mit 45 %

 

 

 

 

 

 

Investitionsprogramm

Fachbereich 1

2019

2020

2021

2022

5.000003.525 - Beiträge zur Kreisschulbaukasse

36.500

36.500

36.500

36.500

5.000005.510 – Erneuerung Computerausstattung

75.000

0

0

 

Erneuerung der Telefonanlage, Anschaffung einer Mikrofon- und Lautsprecheranlage im Ratssaal sowie Erweiterung des Zeiterfassungssystems

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:
Der Finanzausschuss stimmt den Planungen zum Haushalt 2019 für den Teilhaushalt 1 zu und empfiehlt dem Rat, die Ansätze in den Haushalt 2019 aufzunehmen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

 

 

Instagram Öffnungszeiten Kontakt
»