Hauptinhalt

Vorlage - 2020/008  

Betreff: Gebührenanpassung der Eintrittsgelder im Schwimmpark Twistringen ab 2020
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Hüppe, Harm-DirkAktenzeichen:1424002
Federführend:FB IV Stadtentwicklung und Wirtschaft Bearbeiter/-in: Schweers, Anke
Beratungsfolge:
Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaft Beschlussempfehlung
29.01.2020 
Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Wirtschaft geändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Beschlussempfehlung
Rat der Stadt Twistringen Beschluss

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Anlage 1 Gebühren 2020  
Anlage 2 Gebühren bisher - neu  
Anlage 3 Anzahl verkaufte Karten 2013 - 2019  
Anlage 4 Eintrittspreise Zusammenstellung Umland  
Anlage 5 Umsatz 2019 u. 2020  
Anlage 6 Auswertung Ergebnishaushalt Schwimmpark 2015-2018  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:
Im Schwimmpark Twistringen finden derzeit umfangreiche Sanierungsmaßnahmen mit einem Gesamtvolumen von ca. 340.000,00 € statt.  Diese hohen Investitionen sind erforderlich um den Schwimmpark in seinem derzeitigen Zustand zu erhalten, weiter zu entwickeln und zu betreiben.  Mit dem Schwimmpark können sich sichtbar viele Einwohner Twistringens identifizieren und nutzen dieses Angebot ausgiebig. Die angefügten Kartenverkäufe belegen dieses. Auch das Umland Twistringens nimmt in einem nicht unerheblichen Maße das landschaftlich attraktiv gelegene Freizeitangebot des Freibades an.

 

Die Sanierung und Weiterentwicklung, auch durch die großzügige Unterstützung des Förderkreises Schwimmpark Twistringen e.V., trägt zu Attraktivität der Stadt bei. Sicherlich kann man den Schwimmpark als Naherholungseinrichtung bezeichnen.

 

Zur Erhaltung und zur weiteren Attraktivitätssteigerung des Schwimmparks, dessen Unterhaltung nicht kostendeckend ist, was die anliegenden Aufstellungen über Eintrittsgelder und die Aufstellung des Ergebnishaushalts darlegen, ist eine Gebührenanpassung unumgänglich.

 

Da die wirtschaftliche Stabilität derzeit in erster Linie durch das Konsumverhalten der Menschen auf einem hohen Niveau gehalten wird, kann nach Konjunkturberichten nicht von einer weiteren Belebung der Wirtschaft und damit verbundenen Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer ausgegangen werden. Die Stadt Twistringen muss daher insbesondere in den defizitären Bereichen durch die direkte Einnahmequelle zur Haushaltsentlastung beitragen.

 

Zum Vergleich ist eine Aufstellung der Eintrittspreise der Freibäder aus den Umlandgemeinden der Sitzungsvorlage als Anlage beigefügt.

 

Da der Schwimmpark seit über 40 Jahren besteht, erklärt es sich von selbst, dass in den kommenden Jahren regelmäßig für die laufende Unterhaltung der Beckenanlagen mindestens 50.000,00 € pro Jahr erforderlich werden.

 

Aus diesem Grund schlägt die Verwaltung zur Tarifanpassung auch den umfänglichen Wegfall der Ermäßigungen vor.

 

Im Zuge der Inklusion, muss auch hier eine Gleichbehandlung von Menschen mit Behinderung gegenüber Menschen ohne Behinderung erfolgen. Die in Anspruch genommene Dienstleistung ist für beide Personenkreise gleich.

 

Die Vergünstigungen im SGB-Bereich sind sicherlich sozial vertretbar, aber auch im berechneten Warenkorb des Zuwendungsbetrages dieser Personen werden Gelder für Freizeitaktivitäten berücksichtigt, dazu gehört u.a. auch ein Freibadbesuch.

 

Durch die Anhebung der Altersgrenze auf die Vollendung des 21. Lebensjahres bei den Eintrittskarten für Kinder und Jugendliche, werden Vergünstigungen für Schüler, sog. Buftis und Auszubildende berücksichtigt.

 

Die Ermäßigung für Wehr- und Ersatzdienstleistende entfällt. Diese Regelung kommt aus der Zeit der Wehrpflicht, die i.d.R. nach dem Schulabschluss absolviert wurde. Mittlerweile ist die Berufsbundeswehr eingeführt, wobei die Soldaten/-innen mit anderen Einkommen ausgestattet werden.

 

Gleichzeitig beinhaltet der Tarif für 10er Karten gegenüber den Einzelkarten eine Vergünstigung von 2 Einzelkarten. Bisher betrug die Ersparnis nur 1 Einzelkarte. Diese Karten können auch noch im 1. Folgejahr eingelöst werden.

 

Die Familienkarten werden dahingehend geändert, dass diese Karten Ehepaaren, eingetragenen Lebenspartnerschaften und nichteheliche Lebensgemeinschaften mit gleichem Wohnsitz sowie Alleinerziehenden vorbehalten bleiben. Für Kinder des Familienverbundes werden bis zum vollendeten 18. Lebensjahr und darüber hinaus unter der Voraussetzung, dass sie sich noch in der Ausbildung (Schule, Ausbildung, Studium) befinden, zukünftig mit 10,00 € pro Kind berechnet.
 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:
Die Anpassung der Schwimmparkgebühren ab 2020 wird -wie in der Anlage 1 aufgeführt- beschlossen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzrechnung

Ergebnisrechnung

 

 


 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1 Gebühren 2020 (44 KB)      
Anlage 2 2 Anlage 2 Gebühren bisher - neu (44 KB)      
Anlage 3 3 Anlage 3 Anzahl verkaufte Karten 2013 - 2019 (44 KB)      
Anlage 4 4 Anlage 4 Eintrittspreise Zusammenstellung Umland (34 KB)      
Anlage 5 5 Anlage 5 Umsatz 2019 u. 2020 (55 KB)      
Anlage 6 6 Anlage 6 Auswertung Ergebnishaushalt Schwimmpark 2015-2018 (49 KB)      
Stammbaum:
2020/008   Gebührenanpassung der Eintrittsgelder im Schwimmpark Twistringen ab 2020   FB IV Stadtentwicklung und Wirtschaft   Beschlussvorlage
2020/008-1   Gebührenanpassung der Eintrittsgelder im Schwimmpark Twistringen ab 2020   Verwaltungsvorstand   Beschlussvorlage
Instagram Öffnungszeiten Kontakt
»